about_me_olives.jpg
Zu meiner Person

Andreas Stephany

Ich bin 34 Jahre alt und gebürtig aus Karlsruhe. Nach meinem Abitur sowie der Ausbildungs- und Arbeitszeit in einer Werbeagentur habe ich mich bewusst für den Weg in die Selbständigkeit entschieden. Rückbetrachtend zweifelsfrei eine meiner besten Entscheidungen!

Ich bezeichne mich selbst gerne als "Macher" und bin überzeugter Autodidakt. Meines Erachtens ist BEGEISTERUNG der wichtigste Schlüssel zum Erfolg.

Zielgerichtetes und eigenverantwortliches Lernen macht mir unglaublich viel Freude und ich verlasse gerne meine Komfortzone, um neue Herausforderungen zu finden, dazu zu lernen und stetig an Erfahrung zu sammeln.

Mit der Fotografie war das ganz genau so!

Seit jenem Tag, an dem ich für ein Kunden-Projekt den Entschluss gefasst habe, anstatt eines externen Dienstleisters selbst die Fotos zu realisieren, gab es da eine Verbindung zwischen mir und meiner Kamera.

Die Fotografie hat mich seither in ihren Bann gezogen und sie wird mich - davon bin ich fest überzeugt - ein Leben lang begleiten.

Durch meinen beruflichen Alltag als Grafik-Designer und die langjährige Arbeit mit Grafikprogrammen fiel es mir verhältnismäßig leicht, mich mit den vielfältigen Möglichkeiten der RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung vertraut zu machen.

Mich faszinieren dabei ganz unterschiedliche Bereiche und Aspekte der Fotografie, über die ich so viel wie möglich in Trainings, Büchern oder Workshops in Erfahrung bringe und in der Praxis umsetze.

In Folge dessen ist meine Ausstattung mit mir gewachsen, so dass ich heute eine sehr große Bandbreite fotografischer Aufträge professionell für meine Kunden umsetzen kann.

Ich sehe in der Fotografie nicht nur einen Job, sondern die Chance, etwas von dauerhaftem Wert zu schaffen – nicht nur etwas festzuhalten, sondern vielleicht sogar in völlig neuem Licht erscheinen zu lassen.

Vor allem soll sie jedoch eines: Spaß machen und begeistern!

Deshalb gebe ich immer mein Bestes, damit Du Dich wohl fühlst und die Zusammenarbeit als eine wertvolle und schöne Erfahrung in Erinnerung behaltest.
"Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran."
(Robert Capa)